banner

Biografie Béatrice Moesch - "Was es über mich zu wissen gibt"

linie_malxmal

Mein Weg - mein Ziel - meine Freude

Beatrice Moesch

Als Béatrice Moesch war/ist es mir immer wichtig, den Menschen in seiner Ganzheit zu begreifen und zu verstehen. Dieser Weg führte mich zum IKRK, wo ich als Sekretärin in Genf und im Ausland mit dem Ziel dieses Unternehmens, einen speziellen Einblick in grössere Zusammenhänge bekam. 

Weiter ging ich in die „Altersarbeit“, in der ich meine Erkenntnisse über das Werden - Sein – Vergehen der Menschen vertiefen konnte. Was mir immer wieder auffiel, ist, dass Menschen ihre Gefühle und ihr Herz mit der Zeit verschliessen. Dies brachte mich dazu nach etwas zu suchen, was die Gefühle auf positive Art wieder wecken könnte. Ein wunderbares Instrument fand ich mit dem Malen (Farben und Formen regen unser Gefühl an) und ich absolvierte eine 7-jährige Aus- und Weiterbildung als prozessorientierte Mal- und Kunsttherapeutin APK, GPK und arbeite seit April 2004 freischaffend im Atelier in der Untermüli 5 in Zug.

Um Psyche und Geist zu verstehen, bin ich in Weiterbildung, einmal monatlich im Seminar bei meiner Beraterin. Ich bin diesen Weg mit Franziska gegangen/gehe ihn mit ihr; sie begleitet und berät mich, weil man sich selbst durch andere Menschen begreift und versteht. Jeder Mensch ist mit Menschen unterwegs und positiv oder negativ beeinflusst. Auch werde ich von Franziska supervidiert. Schlussendlich beschäftigt mich die Frage, was führt zu einem besseren Leben? Den Menschen in seinen Gedanken und Gefühlen zu verstehen. Mich interessiert wie die Menschen denken, so bin ich auf dieses Seminar gekommen, ich verbinde es zusammen und gebe meine praktischen Erkenntnisse weiter. Was macht den Lebenssinn aus? Geist – Seele – Körper zu verbinden und sich selbst im Wesen kennen zu lernen. Dies ist überhaupt der Sinn des Lebens.

Das Wichtigste ist, dass wir Menschen uns gegenseitig aufmerksam machen, dass wir miteinander teilen und uns im Wesentlichen stärken. Wir können ja nichts alleine machen und bezeichnend ist es in der Not, entweder gehen die Menschen unter oder machen ihr Herz auf. Not macht erfinderisch! Not weckt den Geist und die Lebensgeister. Ich habe viele Menschen in ihrem Alter erlebt, die ihr Herz verschlossen hatten, verbittert, „verbiestert“ und enttäuscht vom Leben waren. Ich begann mich zu fragen, woher dies kommt? Das Leben hat wesentlich mehr zu geben, unendlich viel mehr, doch braucht es die Erkenntnis dafür. Die Fülle, die Lebensfreude, die Leichtigkeit, das Wesentliche in sein Leben zu bringen, dies ist mein Tun, für mich selbst, und ich rege interessierte Menschen dazu an, MEHR für sich selbst zu tun. Meine Botschaft: „Wollen Sie mehr über sich erfahren? Wollen Sie herausfinden, was wirklich in Ihnen steckt?
Gehen Sie mit mir auf die wirkliche Entdeckungs-Reise zu sich selbst.“
malxmal

 Béatrice Moesch - Atelier für Ausdrucksmalen & freie Malgestaltung - Telefon +41 41 711 18 18